AUSSTELLUNG EZILDA SARACENI

21.Mai – 16. Oktober 2016 Ezilda Saraceni

Acryl Malerei

Vernissage 21. Mai 2016 um 14.00 Uhr

 Die Künstlerin Ezilda Saraceni kann man nicht treffender beschreiben, als mit den Worten, die der englische Schriftsteller John Bayley für seine Frau, die bekannte Philosophin Iris Murdoch, gebraucht hatte: „…sie zeigte keinerlei Drang, es in der Gesellschaft – in der schicken Gesellschaft der In-Group –zu etwas bringen zu wollen. Sie hatte nie in Gespür für das, was einem sozialen oder künstlerischen Erfolg dienlich ist.“ (Buch: Elegy for Iris).

Ezilda Saraceni ist 1935 in Bern geboren und aufgewachsen, als Einzelkind eines Bündner Vaters und einer italienischen Mutter. Ihr Vater war Berufsmusiker. Später heiratete sie einen italienischen Mathematiker, blieb in Bern und zog mit ihm drei Töchter auf. Entgegen italienischer Gepflogenheiten, lebte die Familie in ihrem kleinen Universum für sich. Die grossen Ereignisse fanden in der Fantasie Saracenis statt, die sie Bild um Bild auf Leinwand brachte, ohne irgendwelche Ambitionen. Zufällig lernte sie Helen Güdel kennen, die sie zu einer Ausstellung in Bern überreden konnte. Trotz grossem Erfolg und Galeristen, die sich für sie interessierten, wollte sie nicht mehr ausstellen. Ein einziges Mal noch war sie einverstanden, am Concours international de l’Art Naïf in Morges teilzunehmen, wo sie gleich den Nationenpreis für die Schweiz holte.

Wir freuen uns deshalb besonders, dass sie einverstanden war, ihre Werke während einer Saison in der Galerie von „Brunos Hischi“ auszustellen.

SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC

 

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.